bilderklau in nett?

Bilderklau in nett? Gibt’s das?

Ich scheine einen Fan zu haben. Jemandem dem meine Fotografien so gefallen, das er sie an seiner Wohnungswand hängen haben möchte. Das ehrt mich eigentlich und freut mich natürlich auch. Aber was, wenn derjenige sie sich einfach nimmt, ausdruckt und auch noch verändert? Nein, das freut mich nicht. Macht es das alles netter dadurch, das er mir eine lange email schreibt wie toll er einige Arbeiten findet, wie ehrlich er damit umgeht das ich es eigentlich bestimmt “doof” finde und das er eigentlich weiß was er da macht? Sogar noch “weiterbearbeitet” und auch hier weiß er wie “schlimm” das eigentlich ist. Und nein, das ist mir auch nicht egal.

Hätte derjenige sich wenigstens die Mühe gemacht mal auf meine “Marc ich und so” Seite zu schauen, wäre es ihm vielleicht noch dicker aufgefallen das meine Arbeiten dem Copyright unterliegen und nicht Creative Commons sind. Vielleicht wäre ihm aber auch noch viel dicker aufgefallen was ich da so über Print Anfragen etc. schreibe, das ich ein netter Mensch bin und man mich einfach mal kontaktieren sollte.

Interessanterweise kommt das genau zu einem Zeitpunkt zu dem ich meine erste Print Serie in Kleinauflage hier mal anpreisen wollte. Eines meiner Zeeland Dyptichs ist so gut angekommen, das ich mich mit diesem Gedanken angefreundet habe und es einfach mal wage ;). Und noch heute verschenkte ich sogar noch einen Print. Dann bekam ich eine Email.

 

Hey Marc,

ich glaube Fotografen finden es an sich eher doof, wenn jemand ihre Fotos benutzt ohne dafür zu bezahlen. Das kann ich auch gut verstehen. Ich bin aber leider nur Student und habe kein Geld, um mir Drucke zu kaufen. Trotzdem möchte ich es schön bei mir haben und BravoSport-Poster sind irgendwie nicht ganz mein Ding ;-) Deswegen habe ich im Internet geschaut, ob ich Fotos finde die mir gefallen. Dann bin ich auf deinen Blog gestoßen. Ich bin von einigen deiner Fotos wirklich begeistert und hab sie mir einfach geschnappt. Ich hoffe du kannst dich darüber eher freuen als dass du sauer bist, dass ich dafür nicht bezahlt habe.

Noch schlimmer findest du vielleicht dass ich eines der drei Fotos sogar bearbeitet habe…Aber vielleicht ist dir das ja auch egal :-)

Sie hängen in meinem Zimmer und zwischen Schreibtisch und Tür und ich kann vom Bett aus drauf schauen.

Ich hab mal ein Foto angehängt wie das bei mir aussieht, ich bin wirklich begeistert und wollte mich auf diese Weise nur für deine tollen Fotos bedanken. Die Landschaftsaufnahmen sind wirklich wunderbar. Das eine Bild von der Ostsee mit den Spaziergängern finde ich auch wunderschön, aber das ist leider nicht quadratisch und einen quadratischen Ausschnitt ermöglicht das Bild leider auch nicht, zu mindest nicht ohne dass es seine Wirkung verliert. Mit den Blättern im Glas bin ich aber auch mehr als glücklich. Ich glaube das war für dich nur ein Kameratest, aber das ist ein wahnsinnig gutes Bild. Zu mindest finde ich das!

Also vielen Dank nochmal und bitte mehr davon.

Liebe Grüße

 

Es tut mir echt leid, aber ich kann diese “ich hab kein Geld deswegen nehme ich es einfach” Ausrede nicht hören. Ich will jetzt nicht sagen das dies vielleicht gefühlt mittlerweile eine gewisse Mentalität im Netz ist, aber vielleicht ist es das ja. Ich klau mir auch keine Flasche Becks am Kiosk, trink sie lecker aus, mach nen Foto von mir mit Pulle in der Hand und schreibe an die Brauerei wie super ich ihr Bier finde und so, aber bezahlt habe ich es natürlich nicht, habe ja kein Geld. Sorry Brauerei Beck GmbH.

Kein, wenig oder nicht genug Geld zu haben ist kein Grund sich einfach was zu nehmen. Wie man auf die Idee kommen kann, das könnte so sein verstehe ich nicht. Als kleiner Bengel von sieben Jahren habe ich mal ein Päckchen Fussballsammelbilder aus nem Tante Emma Laden geklaut. Ich habe mich dafür tagelang geschämt und bin nicht mehr in den Laden gegangen. Da war ich sieben. Als erwachsener Mensch, und das scheint mein Fan zu sein, gebildet noch dazu, sollte man da eigentlich anders darüber denken.

Immerhin ist er ehrlich und schreibt mir, mit Foto, wie sie da so hängen beim ihm an der Wand. Aber macht es das alles besser? Sollte man deswegen sagen “Schwamm drüber dann ist es ja nicht so wild”?

Ich könnte jetzt noch das Foto anhängen das man mir von den drei Fotografien an der Wand schickte. Mache ich aber nicht. Wäre ja auch quasi Bilderklau… ;)

Aus aktuellem Anlass also :) , wenn ihr Prints haben wollt schreibt mich an. Ich bin nicht Andreas Gursky oder so und meine Prints kann man durchaus bezahlen, sehr sogar. Manchmal verschenke ich sie.

Danke fürs lesen, das war ungewöhnlich viel diesmal. Sich seinen Unmut mal so von der Seele zu schreiben ist aber gut. Und ihr so?

39 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. hahaha, als mir auf einer ausstellung ein cyano von der wand geschnitten wurde (wohlgemerkt, kein print, sondern ein unikat), da gab es stimmen, die sagten: fuehl dich doch geschmeichelt, diese person mag deine bilder, dass sie einen delikt dafuer begeht. nun, ich erwiderte: geschmeichelt waere ich, wenn sie die laecherlichen 250 euro listenpreis dafuer bezahlt. auf das statement: ich will dein bild haben, aber es ist mir nichts wert. kann ich gepflegt scheissen.

    also viel spass, alle raubkopierer, alle fc-printler, die denken 1000px reichen ja aus fuer einen ordentlichen print, ihr habt da etwas grundsaetzliches nicht verstanden. dieses wisen werdet ihr nicht erwerben, bis an den punkt, wo ein nichtverdienender student vor eurem werk auf dem boden kniet und sagt, es tut mir leid, ich brauche das, so essenziell wie brot und butter und kaffee. und wenn der moment kommt, dann wird auch fuer euch alles anders. ich wuensche euch allen diesen moment. es ist eine einzigartige erfahrung. ich weiss, wovon ich rede. ich habe es erlebt. der rest, mein gott, ist eine mediamarkt-kultur, die sich selst ingrund und boden stampft.
    fuckem.

  2. Och, das beruhigt mich ja, dass ich da nicht alleine bin. Hatte in der Vergangenheit grad wieder zwei Fälle. Eine Fotografin, die mit geklauten Bildern Geld verdiente und dann mit dem Argument kam, dass man sich doch auf einem fotografischen Level befände und deswegen doch auch mal die Bilder des anderen benutzen könne.
    Nicht minder skurril die Argumentation eines potentiellen “Kunden”, der unbedingt GANZ, GANZ oberdringend ein bestimmtes Foto in 100 cm x 150 cm als fertig gerahmt und signiert will, aber nicht bereit wäre, mehr als 15 Euro dafür auszugeben. Denn mehr sei es ja schließlich nicht wert. Aber damit ich auf meine Kosten käme, sollte ich es doch einfach bei ebay reinzustellen. Er würde auf jeden Fall mitbieten…und vielleicht habe ich dann Chancen auf mehr Geld. AHA!

    Ich glaube, eine Zeitlang war wohl Christian Wulff mit verschiedenen Pseudonymen im Netz unterwegs, wa ? :-)

  3. Hi Marc,

    dieser dreiste Bilderklau ist der Grund warum ich mich von flickr verabschiedet habe. Mir wurden mehrere Bilder geklaut und auf kommerziellen Seiten in Korea, Spanien, Dänemark und Luxemburg eingesetzt. Diverse andere wurden einfach in Foren mißbraucht usw. Ich war so wütend das ich etwas unternehmen wollte, nach einiger Recherche habe ich es aufgegeben. Will ich die Firmen drankriegen, so muß ich jeweils einen Anwalt im betreffenden Land beauftragen, was wiederum in keinem Kosten-/Nutzenverhältnis steht. Sehr frustrierend auch die Auskunft das man bei Firmen in Asien kaum eine Chance hat… Meine Konsequenz daraus ist alle Fotos noch kleiner zu veröffentlichen, ein Wasserzeichen einzusetzen und genau zu überlegen wo und wie ich etwas veröffentliche.

    LG Heiko

  4. Herrgottnochmal – ich habe mich gerade so aufgeregt, dass ich Sodbrennen bekommen habe – und dann ist es noch nichtmel eines meiner Fotos. *boah! Bin gespannt, wie es weitergeht.

  5. Mal eine Frage: In welchen Formaten hat er sie denn drucken lassen? Ab einer bestimmten Größe sehen z.B. 900px breite Fotos ja ausgedruckt ziemlich schlecht aus. Zahlt man bei dir das Bild und die Druckkosten oder nur Zweiteres, wenn man z.B. einen Posterdruck möchte?

    • 10×10. Wobei die effektive Größe bei 300dpi ja nur so um die 7×7 wäre, bei 890px.
      Zu den Preisen bei Prints, das kommt immer drauf an. Materialkosten spielen da keine unerhebliche Rolle. Ich regle das sehr individuell. Mache Papier und Formatvorschläge, ist ein Rahmen und Passepartout gewünscht etc. etc.

  6. Alles zu sehr bekannt. Ich mach mich da mittlerweile keinen Kopf mehr, wird eh die ganze Zeit geklaut ohne Ende. Das Einzige was mir noch immer sehr schmerzt ist wenn ich Fotos von mir mit 1000+ likes finde und die irgendeiner 14-jährigen zu gute kommen.

    Ich finds auch cool das sogar Freunde von mir meine Fotos als eigene Arbeiten fürs Studium abgebn, man hat ja eh sicher nichts dagegen^^

    Hachja^^ Mit dem digitalen Zeitalter geht alles den Bach runter…

    • Nein, es geht nicht alles den Bach runter. Das sogenannte digitale Zeitalter birgt ein großes Potential das ich nicht missen möchte. Mein Berufsleben wird zum Beispiel entscheidend davon geprägt, im positiven. Die Leute müssen nur langsam mal verstehen das nicht alles was man sich “relativ einfach” online nehmen kann auch somit zur allgemeinen freien Verfügung steht. Komplexes Thema… meist verstehen die Leute das erst wen ihnen selbst was genommen wird.

  7. Ich frag mal extra provokant: Wo ist denn jetzt der Unterschied, ob ich deine Bilder kostenfrei in schlechter Qualität im Internet anschaue oder kostenfrei in schlechter Qualität bei mir an der Wand?

    Sicher, die Nachricht ist sehr dreist. Aber er gibt deine Bilder nicht für seine eigenen aus und verkauft die Drucke nicht. Hat er also wirklich was geklaut?

    • Jein. Es ging bei mir ja darum, geklaute Inhalte zu konsumieren. Er konsumiert aber nur die Inhalte, die du, der Produzent, im “frei” gegeben hast. Natürlich auf eine andere Art und Weise, wie die von dir vorgesehene, aber darin sehe ich noch nichts Verwerfliches. Ob ich einen frei verfügbaren Text auf dem Bildschirm, dem Kindle oder auf Papier ausgedruckt lese macht für mich keinen Unterschied.

      Wo ich dir uneingeschränkt zustimme ist diese Paradoxie zwischen Wert und Wertschätzung und deinen Ärger über die Dreistigkeit, die die Person an den Tag legt, kann ich auch verstehen. Ich glaube, da läuft etwas grundsätzlich schief.

  8. Ziemlich dreist, aber ungewöhnlich daran ist nur dass er Dir schreibt. Recht naiv wie ich finde. Ich bekomme auch immer mal wieder solche Nachrichten (“Sieht Klasse aus an meiner Küchenwand…”) rege mich aber schon lange nicht mehr drüber auf. Wer sich ernsthaft ein 72dpi-Bildchen als Print an die Wand hängt, der versteht auch nicht warum man für einen vernünftigen Print Geld ausgeben sollte.

    • Das stimmt mit den Prints. Wir haben uns ein paar emails hin und her geschrieben. Er versteht das jetzt wohl, im liegt anscheinend wirklich sehr viel an den Fotografien. Und er hat sie jetzt gekauft, auf Hahnemühle Photo Rag. Wir also deutlich mehr Freude daran finden.

  9. Klasse Beitrag, lieber Marc – und er führt das beliebte Argument ad absurdum, dass “mögen” gleichzeitig “Zahlungsbereitschaft” bedeutet. Danke dafür.

    • Ergänzt nach Lektüre Deines Kommentars eben: Erfreulich, dass der Gute dann gekauft hat. Deutliche Ansagen helfen bisweilen anscheinend doch. ;)

  10. Pingback: Linksammlung Urheberrecht – aktualisiert

  11. Also, da scheint der arme Kerl ja wirklich in eine Kerbe gehauen zu haben. Wenn er dies Blog liest, wird er sicher moderat entsetzt sein. Natürlich war es dumm, vor allem aber doch vermutlich nur nett gemeint, aber wir hören es ja: “geschmeichelt wäre ich, wenn [er] den Listenpreis bezahlt hätte.” Was hat er denn wirklich getan? Er hat die Bilddatei, die du ihm zum Ansehen zur Verfügung stellst, indem du sie auf deiner Website veröffentlichst, zum permanenten Ansehen ausgedruckt und in seiner privaten, unverletzlichen Wohnung an seine Wand gehängt. Sorry, vor sehr langer Zeit habe ich auch Fotos von Helmut Newton aus dem “Stern” per Fotokopierer auf A3 hochgeblasen und pubertierend meine Bude damit dekoriert. Die Auflösung ist natürlich recht grainy, aber manchmal finden gerade Fotografen grainy ja auch künstlerisch. Das ist zumindest umgangssprachlich wirklich fair use. Andere Kommentare nennen den Wanddekorateur gleich in einem Atemzug mit solchen, die ein Werk als ihr eigenes ausgeben und kommerziell verwenden. Raubkopierer sind Verbrecher – wollt ihr euch wirklich mit solchen Kampagnen auf eine Ebene stellen?

    • Ich habe ihm das nicht abgestritten das es nett gemeint war. Wie beide sind ja auch in email Kontakt getreten der recht nett verlaufen ist, da ihm ja tatsächlich viel an den drei Bildern liegt.

      Ich kriminalisiere ihn nicht, würde ich so denken hätte ich einfach nen RA bemüht. Mach ich aber mit Sicherheit nicht in solchen Fällen. Es geht hier auch um die Wertschätzung und darum das ich es ja sogar anbiete Prints zu beziehen (was ich wohl klarer darstellen muss, zeitnah). Da ich das anbiete, bin ich nicht der Meinung das es “okay” ist sich die Fotografien einfach runterzuladen und auszudrucken, auch wenn es für privat ist. Und vor allem schon gar nicht sie weiterzubearbeiten.
      Aber gut zu sehen das das auch diskutiert wird.

  12. Pingback: vorfreude und frust… | the hometrail » fotografien

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *