schwesterherz

Danke Schwesterherz. Und alles gute zum Geburtstag auch :)


mehr →

“Das koloniale Auge” Ausstellung / Artikel auf SPON

Albert Thomas Watson Penn: Toda Frau © Staatliche Museen zu Berlin, Ethnologisches Museum

Via kwerfeldein.de bin ich auf die Fotostrecke zu Ausstellung “Das koloniale Auge” bei SPON gestossen. Eine wirklich interessante Fotostrecke, gerade auch weil ich in Marokko vor kurzem eine ähnliche Ausstellung besuchte.

Die Fotostrecke zeigt eine Auswahl von sehr vielversprechenden und interessanten Exponaten der Ausstellung, den Artikel dazu allerdings finde ich gelinde gesagt suboptimal. Ich tue mich sehr schwer mit dem was dort geschrieben wird. Anhand der Wirkung von Fotografien auf den Autor selbst und dem was man vielleicht mal in der Schule über diese Epoche lernte, mal pauschal die Arbeit und Moral der Fotografen dieser Zeit abgewatscht und vor allem den Fotografien eine Aussage verpasst. Vollkommen ohne Einordnung von  Zeitgeist in damaliger Forschung, (fotografischer) Kultur und fotografischem Auftrag. Vorgeschoben wird der Kolonialismus als solches um das fotografische Handwerk dieser Epoche zu kritisieren.
mehr →

etwas marokko auf polaroid film

Letzte Woche war ich in Marokko. Mein Begleiter war die Polaroid Image Elite und drei Pakete Film.

Fotos↓

↑ Mercedes 240D. Prächtigst :) Das Taxi workhorse in Marokko. In Marrakesch fahren davon so viele rum wie Mopeds in Rom. Sehr sympatisch diese Marokkaner ;)

Und so sieht das im allgemeinen in der Medina von Marrakesch aus. ↓

mehr →

one / marrakech

Letzte Woche waren wir mal schnell in Marokko. Unten Marrakesch von oben. Mehr folgt in den nächsten Tagen, eine Polaroid Fotostrecke (Image Elite) und ein kleiner Bericht über ein großartiges Fotomuseum.

marrakech

SX-70 alpha
PX 680 beta (impossible project)

one / manchmal…

… findet man Bilder auf Negativen und weiß nicht wie sie dort hinkamen.

printsmachenglücklich / christian baron

Nun, der erste Blogpost zu einer kleinen Serie die ich seit langem im Kopf habe.
“printsmachenglücklich”. Warum? Weil’s so ist.

Es ist ein gutes Gefühl Bilder, die einem wirklich gefallen, ausbelichtet vor sich zu haben. Weg vom Display, irgendwo in den Favoriten bei flickr, bei pinterest oder sonst wo, sondern an der Wand oder in einer Mappe, auf gutem Papier, mit Haptik, Farben und allem drum und dran. Echt halt. Sowas zaubert ein Grinsen aufs Gesicht. Jeden Tag, jedesmal wen man daran vorbeigeht.

Den Anfang mache ich mit dem wertgeschätztem Christian Baron, aus direkter Nachbarschaft :)

Die beiden Bilder kauften wir auf Christians Ausstellung im le SHOP Bonn. Zwei Hipstamatic Prints aus seiner “Hipstafrisco” Serie. Ja genau, iPhone Fotografien. Und sie wirken toll. Manche mögen da immer noch Bäh! sagen. Ich sag, das iPhone ist ein simples aber gutes fotografisches Werkzeug das ich nicht mehr missen möchte. Ja, vielleicht ist der look abgetragen, aber er ist Zeitgeist und es ist durchaus möglich ansprechende Fotografien mit der app zu machen, wenn man es kann. So wie Christian. mehr →

hasselbeach

Frei, platt vom Fotojob am Vortag, Rhein, selbst gemachte Sandwiches, Sonne, ein richtiger Sonnentag. Entspannung am Strand… aber vorher konnte ich endlich das langersehnte Paket aus den USA abholen.

Welcome sexy, die Hasselblad 500 C/M ist da. Samt Carl Zeiss C Sonnar 150mm f/4 T*. Also rüber auf die Beueler Seite an den Lieblingsstrand in der Sonne faulenzen und nebenbei eine Rolle Fuji Reala 100 voll machen…

Fotos↓

mehr →

dachboden

Ich fotografiere da oben über uns auf dem Dachboden mittlerweile wirklich sehr gerne. Wenig Licht mit dem man aber gezielt spielen kann, dunkel genug um selbst Licht mit wenig aufwendigen Mitteln zu setzen. Und tolle Hintergründe, oder Möglichkeiten welche zu setzen.

Zwischen diesen beiden Negativ Scans kann ich mich nicht so recht entscheiden. Links ein wenig dunkler, weniger Kontrast. Ich mag den look der Haut hier irgendwie mehr, das schimmern, oder wie man es nennen soll. Hat so was bronzeartiges. Rechts gefällt mir die Helligkeit und der Kontrast im Gesicht besser, mehr Dramatik. Die Unterschiede sind gering, jedoch für mich stark genug um sich mal nicht entscheiden zu können. Was denkt ihr? Vielleicht ein Fall für abwedeln oder nachbelichten…

mehr →

one / aline juni2012 #2

aline juni 2012

 

Holga N
Fomapan 400 / 2h in Calbe R09

Hurra für Foto Service Görlitz

Sonnar 180mm

Carl Zeiss Jena Sonnar 180mm f/2.8 MC

Mal ein kleiner shoutout für Peter Olbrich, Andrea Schönfelder und den Foto-Service Görlitz. Ich habe vor kurzem dieses Prachtstück Ostdeutscher (Carl Zeiss Jena) Fotoingenieurskunst erworben. Ein Carl Zeiss Jena Sonnar 180mm f/2.8 MC. Knapp 1.5kg exzellenter Portraitwumms. Die Bilder mit Miriam sind damit entstanden, und haben mich sehr von diesem Objektiv überzeugt :)

Das Objektiv war schon ein echtes Schnäppchen, bei dem der Verkäufer aber nichts wirkliches über den Zustand der Technik sagen konnte. Egal, gekauft. Und so war es wie es immer ist bei solchen Risikokäufen. Nicht ganz funktionstüchtig das gute Ding. Die Blendlamellen bewegten sich kein Stück. Doof. Nach kurzer Recherche war klar, das kann man beheben, auch selber. Aber an ein Objektiv habe ich mich bisher nicht rangetraut, will ich auch (erstmal) nicht. mehr →

Seite 19 von 39« Erste...10...1718192021...30...Letzte »