aline.pentax67.umzug

Da war ja dieser Umzug mit Renovierung im August. Und wenn man dann so sein neues Arbeitszimmer ein-, um- und aufräumt findet man so Dinge wie noch nicht entwickelte Filme die man beim Renovieren irgendwo ablegte und vergaß…

aline

Irgendwann zwischen all dem Tapeten abreissen, verspachteln und Acryl in Fugen drücken traf ich mich von oben bis unten zugestaubt mit Aline um eine freigelegte Wand, Tageslicht und die großen Fenster in der neuen Wohnung auszuprobieren. Wie so oft im letzten Jahr mit der Lieblings Pentax 67… mehr →

und auf einmal ist alles anders

Hier war es recht ruhig in letzter Zeit. Aus Gründen. Manchmal macht das Leben Sachen und auf einmal ist alles anders. In ein paar Monaten werde ich dazu hier mehr berichten. Vielleicht mit einer Fotostrecke.

ein weg

Mallorca 2013

Fotografisch gesehen ist nur eines jetzt schon klar. Egal ob ich dieses Jahr noch im MOMA hänge oder eine Fotografie zu Gursky Preisen verkaufe. Mein wichtigstes Foto 2014, ich kann mich kaum erinnern wie, habe ich bereits gemacht. Daran wird sich nichts mehr ändern.

Nein, das da oben ist nicht das Foto das ich meine, aber es passt.

altglas in neu

Ich berichtete ja schon das ich mein ganzes großes DSLR Zeugs verkauft habe.
Nun, ich kaufte mir die schicke handliche Fuji X-E2 und ein paar Adapter für M42, FD und P6 Bajonette um auch weiterhin mit alten Objektiven fotografieren zu können.

ira

Ein erstes Portrait, zusammen mit Ira und dem Zenit Helios 44M-4 f/2.

Es ist anders, allein schon durch den Verlust vom Vollformat, als mit der Canon 5D.
Aber es ist gut, und handlich, und machbar. Das Sonnar 180mm wird bestimmt ein bisschen bescheuert an der Kleinen aussehen, aber das probiere ich dann mal demnächst… mehr →

happy new year und so weiter…

Rutschense gut und alles erdenklich Gute für 2014!

_by-Marc von Martial-forphotoblog-16

Schön aufräumen morgen!

Das unterstützenswerte Petzvar f/3.8 120mm

Denys Ivanichek ist ein Bastler, ich mag Bastler und basteln. Insbesondere wenn es um analoge Kameratechnik und Prozesse geht. Aber Denys fummelt nicht nur einfach rum, er weiss was er macht. Schon vor ein, zwei Jahren stolperte ich über seinen flickr stream, auf dem er bisher immer wieder interessante Sachen vorgestellt hat. Sei es nun Restaurationen, Mods, Umbauten oder einfach nur tolle Fotografien die er mit selbigen gemacht hat.

Und nun bastelt Denys gerade an diesem wundervollen Petzvar f/3.8 120mm.

890

Ich will hier gar nicht groß erzählen was es mit der Linse auf sich hat. Nur die Hauptsache will ich erwähnen. Es ist kein überteuertes hippes Gadget für digitale Knipsen das sich eine gesunde Firma vorfinanzieren lässt (pun intended), sondern ein komplett auf Mittelformat Kameras gerechnetes Petzval Typ Objektiv, wertig gebaut, mit passendem Gehäusedesign, mit all seinen erstrebenswerten optischen Fehlern. Geplant von jemandem mit Herzblut der keine Firma oder Budget im Nacken hat. Gebaut für Pentacon Six (Praktisix, Exakta, P6, Kiev60, Kiev88, etc. ) oder Hasselblad V Bajonett und somit über zahlreich verfügbare Adapter Lösungen ziemlich universell einsetzbar. mehr →

schnitte

Ich las gerade diesen Artikel (lest ihn auch mal, echt jetzt!), und an einem Tag wie diesem gehe ich gleich los und begrabe eine lange Irrfahrt mit DSLR Bodys und sackteuren L Objektiven, Lichtkram den ich nie brauchte und und und. Ja ich habe mein ganzes prosumer Canon Zeugs verkauft, ein bisschen was ist noch da. Es war mir im Weg. Es war mir fotografisch hinderlich (okay, natürlich verdanke ich ihm auch was…). Ich hole gleich meine Fuji XE-2 ab. Ein bisschen was handliches digitales braucht man ja im Haus. Und dieses bisschen Kamera läßt sich leicht transportieren, mit einem Griff in die Tasche packen und fertig is… und mein Altglas kann ich ja immer auch noch dranbauen.

We need to bury all this rubbish about Canon vs Nikon, film versus digital and DSLRs vs smartphones and move on with our artistic lives. I have seen more compelling photographs taken with a plastic toy camera straight out of a “My First Detective Kit” than many people, myself included, are likely to produce in a lifetime.

 

Zentral ist aber für mich, und insbesondere dieses Jahr, immer mehr geworden das mir Fotografie auf Film und der Umgang mit all den Verfahren die da so dazu gehören gut tut. Ich habe jetzt nach unserem Umzug in die neue Wohnung meine eigene kleine Bastelecke, keine komplette Dunkelkammer, aber eine Nische in der ich viel machen kann. Vorbei ist die Zeit in der man ne Stunde lang die ganze Küche in Beschlag genommen hat, die Chemie hat jetzt ihren festen Platz, Papier ist sortiert, Mensuren und Schalen fliegen nicht mehr “irgendwo” rum. Zeit für einen deutlicheren Schnitt.

Unfortunately, since then Lomography and its disciples have obscured the gospel in the gaudy trappings of religious icons. People are led to believe that they can buy a certain camera andSHAZAM! suddenly they’ll be transformed into an artist with the vision and talent. It is true that certain cameras and lenses render in unique ways, but vision and talent are not included in the package. My criticism’s not limited to Lomography; all major brands bestow a fair helping of hype upon their products.

 

Jetzt kommen ja so die Tage der Besinnung.
Vielleicht bleibt ja ein bisschen Zeit zum Nachdenken für den ein oder anderen, nachdem er den Artikel von Dan K gelesen hat.

basteln mit marc… heute: die packfilm dry box

Bastelstunde Freunde!

Seit langem hab ich nach einer wirklich praktikablen Lösung gesucht um Polaroid und Fuji Packfilme mal so richtig in Ruhe trocknen zu lassen. Ganz ohne das sich eine Tonne Staub drauf nieder lässt, die Positive zusammenkleben, man zufällig draufpackt oder andere Sachen drauf ablegt. Alles schon passiert. Gerade bei den langsam trocknenden Fujis ziemlich wichtig. Die Ideen gingen von Wellpappe in einer Box um die Positive reinzustellen von einem Träger aus Holz mit kleinen Ritzen und und und… dann aber stolperte ich über diese geniale Idee hier (leider ausverkauft) von Justin Goode, in Kombination mit einer Lock&Lock Bestellung der Lieblingsfrau war schnell eine Idee geboren.

Und weil ich mein ganzes überflüssiges Canon DSLR Zeugs gerade verkauft habe, bzw. Reste davon aktuell noch verkaufe, müsst ihr jetzt erstmal mit verpixelten Handyfotos vorlieb nehmen.

DIY Packfilm Trocken Box
mehr →

grayscale / Gruppenausstellung

…das ging im ganzen Umzugs Chaos irgendwie komplett unter. Vom 30. Oktober bis zum 30. November wurden zwei Fotografien von mir im Rahmen der “Grayscale” Gruppenausstellung in der Kiernan Gallery in Lexington, Virginia ausgestellt. Also eigentlich werden sie es ja noch ein paar Tage, wer also nichts vor hat am Samstag…

à contre-jour

à contre-jour

Dieses Portrait von Ira ist also in der Hauptgalerie ausgestellt. Fotografien in einer Ausstellung in den USA an die Wand zu bringen ist erstmal gar nicht so einfach, wie man dann auch schnell merkt. Eine neue Erfahrung für mich. Hier habe ich ja einen gewissen Grundstock an Prints, Rahmen und vor allem Kooperationspartnern wie Max Aab und andere, aber halt natürlich nicht drüben. Einen gerahmten Print über den Teich zu senden, und zwar so das er auch in einem Stück ankommt, ist nun nicht gerade geschenkt.

Kurzerhand und weil es einfach war, habe ich den bevorzugten Rahmen Partner der Galerie genutzt und für den Print den Fine Art Service von El-Co Color Labs in Manalapan, New Jersey. Ein wirklich preiswerter Ausbelichter, zudem mit sehr nettem Kontakt und gutem Service.

mehr →

fuji, mensch ey…

Fuji, was macht ihr da, Mensch ey? Letzte Woche Donnerstag, ich unterstützte Fuji mit dem Kauf einer Kamera, dann erste, quasi direkt bestätigte Gerüchte, Fuji will den Fuji FP-3000b einstellen. Das sitzt. Der letzte sich noch in Produktion befindliche schwarzweiß Sofortbild Packfilm. Ein sich in 15 Sekunden entwickelnder Tonwert Wahnsinn mit unglaublichen ISO 3000. Mein Liebling, mit dem ich viel arbeite. Und noch mehr eigentlich mit seinen brauchbaren Negativen, die ich liebe. Panikkauf…

FP-3000 b

Viel passiert auf einmal. Ein bisschen Hektik und Verzweiflung macht sich breit in der Sofortbild Szene. Gerüchte kommen auf das Fuji die Produktionsmaschinen lieber verschrottet als verkauft (nun, Gerüchte halt). Michael Ash Smith startet die “Stop the discontinuation of Fuji 3000b Instant Film by Fujifilm“ Petition auf change.org.

Vielleicht merkt man bei Fuji ja das es einen Markt für diesen Film gibt. Vielleicht produziert man in verteuerter Kleinauflage weiter, vielleicht auch nicht. Zu viel vielleicht für mich. Vielleicht unterzeichnet ihr ja mit… vielleicht schickt ihr auch einfach einen Scan an contactfuji@fujifilm.com so wie ich oder via Twitter @Fujifilm_UK @FujifilmEU @FujifilmUS

what comes remains

Patrick J. Clark kommentiert ganz recht auf snapitseeit:

Listen Fuji…the digital world is going great for you guys, but every time I pull out the Land 250 and peel a 3000b in front of someone, a crowd forms and relationships are formed. We (yeah, you and me) brought people together in a way that digital won’t.

mehr →

Sensual Photography #2 – Bildband

Der zweite Band von “extract from sensual photography” wird in Kürze erscheinen und auch diesmal bin ich freudiger weise mit drei Fotografien vertreten. Das ist wieder ziemlich toll wie ich finde.

bookSP2

Die “extracts” sind diesmal eine Zusammenfassung 93 ausgewählten Fotografen die auf der Plattform sensual-photography.eu mitwirken.

Erscheinungstermin wird der 3. Dezember 2013 sein. also super als Weihnachtsgeschenk für Fotografie Interessierte ;)

Wenn ihr Interesse habt könnt ihr hier das Buch vorbestellen. Es lohnt sich sicherlich. Eine kleine online preview gibt es vorab bei Isuu. Wer genau schaut, sieht das ich auf einer Doppelseite mit James Wigger bin, was ich großartig finde, da ich seine Arbeit sehr verehre. mehr →

Seite 2 von 3412345...102030...Letzte »