holga zeeland

Nachdem unsere Kaltwasserleitungen wieder aufgetaut sind, kann ich mich nun auch an die Entwicklung der Filme vom Kurztrip nach Zeeland machen… ein paar Dinge mit der neuen Holga GN, ohne viele Worte.

zeeland holga (1)

zeeland holga (2) mehr →

wasser atmen / Susann Probst

Es gibt neues von Susann Probst / Zimmer117.

wasseratmen

(c) Susann Probst / zimmer117 | fotografie

“wasser atmen” ist eine neue zwanzigteilige Polaroid Serie von Susann Probst. Präsentiert in einem sehr schicken Leporello nebst Umverpackung. Der Bilddruck ist mit Glanzlack veredelt, die den Fotografien einen besonderen touch verleihen und die Präsentation sehr wertig machen. Mal ganz abgesehen von den immer wieder sehr tollen Fotografien von Susann Probst ist die Serie wirklich sehr schick aufbereitet, ich habe direkt zugeschlagen.

Das zwanzigseitige Leporello ist im Offsetdruck produziert und auf 200 Exemplare limitiert. Geschlossen 89×107 mm ist es für 10,00 € im shop von zimmer117 zu haben.

Zimmer117 gibt es natürlich auch bei Facebook. Und die Leute vom Impossible Project haben das Leporello auch schon auf dem Kieker.

ps.: Ich suche immer noch die 1. Ausgabe vom zimmer117 Magazin ;)

 

Cyanotypie Experimente…

Cyanotypie Experimente…

cyano experimente

…beschäftigen mich seit ein paar Tagen. Vor hatte ich die ersten Schritte in der Cyanotypie schon lange und eigentlich auch schon fast alles vorrätig was man so braucht. Aber jetzt ist es soweit. Rantasten und probieren. Fehlschläge, Frust, Erfolg und Freude liegen hier nah beieinander, man lernt doch sehr schnell aus den Fehlern. Angekommen in der Welt des Edeldruckes, ein Stück zumindest. Und es macht einen Heidenspaß! Und viel Lust auf mehr, aber eins nach dem anderen. mehr →

Die Hamburger Deichtorhallen widmen dem Fotografen und Maler Saul Leiter eine Ausstellung und ich denke da sollte muss man hin wen man kann.

Die Ausstellung findet im Rahmen einer weltweiten Retrospektive statt, die das Lebenswerk Leiters würdigt. Zu sehen vom 3. Februar bis zum 14. April im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg. Den gleichzeitig erscheinenden Bildband zur Ausstellung habe ich mir schon mal bei Amazon vorbestellt.

Aufmerksam darauf wurde ich über diese Fotostrecke hier bei der ZEIT ONLINE.

zeêland

Kurz mal frische Luft und Frikandeln Special bei den Nachbarn in Holland tanken. Angekommen…

zeeland

Fotografiert mit dem iPhone, bearbeitet mit Snapseed. Ich berichtete da mal vor einiger Zeit über die erste iPad Version. Mittlerweile gibt es die auch für das iPhone. Funktioniert ganz wunderbar.

Panzerkreuzer Potemkin…

Panzerkreuzer Potemkin soll ihr Name sein, genauso behäbig, groß und schwer, und eine Breitseite dürfte nicht viel leiser sein als ihr Spiegelschlag. Die Kiev 60. Neu im Hafen. In den letzten Tagen hab ich ein paar Rollen Film verknipst um mit diesem Schlachtschiff russischer Fotoingenieurskunst warm zu werden. Und ich habe gefallen an ihr gefunden, ahoi! Noch ist sie bestückt mit dem Volna 80mm f/2.8

Gleichzeitig habe ich mich auch bei diesen beiden Rollen Film mit dem Thema Standentwicklung beschäftigt. Aber auch daran habe ich gefallen gefunden, gar nicht übel ;). Zu dem Thema dann wohl eher mehr in einem anderen Blogartikel.

Kiev60test

Kodak T-Max 400 zwei Stunden in Calbe R09 1/100 links: f/2.8 rechts: f/5.6

mehr →

“Film division is still profitable” says Kodak (via)

Kodak stellt Insolvenzantrag

Es ist also soweit. Wie ich gerade der ZEIT online entnahm, stellte Kodak nun offiziell einen Insolvenzantrag. Es war ja schon lange davon die Rede. Leider hat Kodak es über die Jahre verpennt sich auf zwei Füßen aufzustellen, wie Konkurrent Fuji zu Beispiel. Fuji beweist das man neben unzähligen anderen Dingen auch tolle Kameras und Filme gleichzeitig herstellen kann.

Nun ist das für uns Filmliebhaber allerdings nicht sofort ein Grund zur Massenpanik. Kodak will und wird weiterarbeiten. Ferner ist es in den USA Praxis sich über eine Insolvenz als Firma zu sanieren und neu aufzustellen. Als Beispiel aus jüngerer Vergangenheit dürfte uns wohl allen noch die GM Pleite in Erinnerung sein. Und ausserdem ist wenigstens noch der analoge Bereich bei Kodak profitabel ;)

Also, Good Luck Kodak!

edit: Gerade via Boris auf diese “Timeline des Niedergangs” gestossen. Und hier noch mehr Details von den netten Leuten von Spürsinn.

Analoge Dinge entwickeln, digital helfen lassen

massive dev chart timerWeil es einige immer noch nicht kennen, hier mal ein kleiner Tipp zu einer fantastischen Webseite und App die ich sehr oft benutze. Die “Massive Dev Chart” bei digitaltruth.com.

Benutzen kann man die Datenbank entweder online oder super handlich als iPhone App oder auch für Android Geräte.

Ein Tool ohne das ich gar nicht mehr vermissen möchte. Die Entwicklungsdaten sind einfach zu finden, erst Film markieren, dann Entwickler, voilà. Alle Daten sind abänderbar und man kann neue hinzufügen und hat so immer seine persönlichen Kombinationen dabei oder kann sich mal eben neue notieren. Zum Beispiel setze ich immer die “Hypo Clear” Sequenz auf 0 Sek., weil ich das einfach nicht verwende und habe mir selber Timer für Cafenol und C41 Sequenzen angelegt.

mehr →

Piotr Zgodziński

Piotr Zgodziński ist Fashion und Beauty Fotograf aus Krakau Polen. Auf seinem sehr interessanten Flick Stream tobt er sich analog abseits von den üblichen Auftragsarbeiten aus. Auf ihn gestossen bin ich bei einer kleinen Schnellrecherche zur Kiev 60Kamera. Piotr’s stream ist vielfältig, s/w, Farbe, Landschaft, Portraits, ein wenig Akt. Alles fein säuberlich Kategorisiert nach den jeweils benutzen Mittelformat Kamera Typen. Wie Piotr selber sagt “Nur um zu zeigen das es eigentlich gar nicht auf die Kamera ankommt”. Stimmt.

Pavement stories © Piotr Zgodziński

mehr →

Seite 21 von 36« Erste...10...1920212223...30...Letzte »