vorfreude und frust…

…liegen in der analogen Fotografie eng zusammen. Besonders momentan bei mir was die Reparatur einer Kamera angeht. Erst passte mal wieder alles, Vorfreude, dann geht es raus, Testfilm vollmachen, im Regen, nach hause, entwickeln, 2 Stunden Spannung, irgendwie die Gewissheit es hat geklappt, auf den Polas sah es ja gut aus, einscannen und dann Mundwinkel runter, mal wieder…

Das letzte Foto der Rolle, am liebsten hätte ich die wieder angezogen und den verchromten Würfel quer durchs Wohnzimmer getreten. Macht man dann ja aber doch nicht… und hofft auf die nächste Lieferung und das mit ihr alles besser wird.

Fomapan 400 @ISO800 in Calbe R09 1h Standentwicklung. Ich glaube ich mag diese Kombination für solche looks. Immerhin ein kleiner Erfolg ;)

ps.: und wegen dieser Aktion hier sieht man nun eine kleine mini Signatur auf den Fotos hier. Bei Portraits mache ich das ja sowieso. Ich weis das manch einer sowas doof findet, ich finde auch so einiges doof.

bilderklau in nett?

Bilderklau in nett? Gibt’s das?

Ich scheine einen Fan zu haben. Jemandem dem meine Fotografien so gefallen, das er sie an seiner Wohnungswand hängen haben möchte. Das ehrt mich eigentlich und freut mich natürlich auch. Aber was, wenn derjenige sie sich einfach nimmt, ausdruckt und auch noch verändert? Nein, das freut mich nicht. Macht es das alles netter dadurch, das er mir eine lange email schreibt wie toll er einige Arbeiten findet, wie ehrlich er damit umgeht das ich es eigentlich bestimmt “doof” finde und das er eigentlich weiß was er da macht? Sogar noch “weiterbearbeitet” und auch hier weiß er wie “schlimm” das eigentlich ist. Und nein, das ist mir auch nicht egal.

Hätte derjenige sich wenigstens die Mühe gemacht mal auf meine “Marc ich und so” Seite zu schauen, wäre es ihm vielleicht noch dicker aufgefallen das meine Arbeiten dem Copyright unterliegen und nicht Creative Commons sind. Vielleicht wäre ihm aber auch noch viel dicker aufgefallen was ich da so über Print Anfragen etc. schreibe, das ich ein netter Mensch bin und man mich einfach mal kontaktieren sollte.

Interessanterweise kommt das genau zu einem Zeitpunkt zu dem ich meine erste Print Serie in Kleinauflage hier mal anpreisen wollte. Eines meiner Zeeland Dyptichs ist so gut angekommen, das ich mich mit diesem Gedanken angefreundet habe und es einfach mal wage ;). Und noch heute verschenkte ich sogar noch einen Print. Dann bekam ich eine Email.

 

Hey Marc,

ich glaube Fotografen finden es an sich eher doof, wenn jemand ihre Fotos benutzt ohne dafür zu bezahlen. Das kann ich auch gut verstehen. Ich bin aber leider nur Student und habe kein Geld, um mir Drucke zu kaufen. Trotzdem möchte ich es schön bei mir haben und BravoSport-Poster sind irgendwie nicht ganz mein Ding ;-) Deswegen habe ich im Internet geschaut, ob ich Fotos finde die mir gefallen. Dann bin ich auf deinen Blog gestoßen. Ich bin von einigen deiner Fotos wirklich begeistert und hab sie mir einfach geschnappt. Ich hoffe du kannst dich darüber eher freuen als dass du sauer bist, dass ich dafür nicht bezahlt habe. mehr →

venus / Anna Utopia Giordano

Food for thought. Die Serie venus von Anna Utopia Giordano, in der sie klassische Schönheitsideale auf unsere heutigen projiziert. Einfach mal wirken lassen. Insbesondere vor dem Hintergrund das sie selber Model ist und “nebenbei” noch Künstler, Autor und Schauspielerin.

 

mehr →

aline, die digitalen…

So, Karneval ist vorbei, ich bin erkältet und habe “Zeit” wie gewünscht die digitalen Fotos von der letzten Portrait session mit Aline zu bloggen.

aline (1)

mehr →

aline / freies shooting

Aline schrieb mich Anfang diesen Jahres an ob ich nicht Lust hätte mit ihr ein paar Aufnahmen zu machen. Ich bin froh das sie es tat. Super entspanntes shooting. Und ich mag sehr was dabei rauskam. Hier also ein paar Ergebnisse, auf Film gebannt.

aline (4)

Einen Termin zu finden ging eigentlich recht flott, nur leider haben wir “natürlich” die Superlichtwoche verpasst. Und am Montag war es dann wirklich stockdunkel. Blitzen wollte ich nicht, oder besser gesagt habe ich keinen Bock drauf momentan. Also musste die Tageslichtlampe, die ich eigentlich schon lange verkauft haben wollte, ran. Ich behalte die jetzt ;)
mehr →

kiev zeeland

Und finally die letzten paar vom Kurztrip nach Zeeland… Diesmal mit der Kiev 60.

mehr →

holga zeeland

Nachdem unsere Kaltwasserleitungen wieder aufgetaut sind, kann ich mich nun auch an die Entwicklung der Filme vom Kurztrip nach Zeeland machen… ein paar Dinge mit der neuen Holga GN, ohne viele Worte.

zeeland holga (1)

zeeland holga (2) mehr →

wasser atmen / Susann Probst

Es gibt neues von Susann Probst / Zimmer117.

wasseratmen

(c) Susann Probst / zimmer117 | fotografie

“wasser atmen” ist eine neue zwanzigteilige Polaroid Serie von Susann Probst. Präsentiert in einem sehr schicken Leporello nebst Umverpackung. Der Bilddruck ist mit Glanzlack veredelt, die den Fotografien einen besonderen touch verleihen und die Präsentation sehr wertig machen. Mal ganz abgesehen von den immer wieder sehr tollen Fotografien von Susann Probst ist die Serie wirklich sehr schick aufbereitet, ich habe direkt zugeschlagen.

Das zwanzigseitige Leporello ist im Offsetdruck produziert und auf 200 Exemplare limitiert. Geschlossen 89×107 mm ist es für 10,00 € im shop von zimmer117 zu haben.

Zimmer117 gibt es natürlich auch bei Facebook. Und die Leute vom Impossible Project haben das Leporello auch schon auf dem Kieker.

ps.: Ich suche immer noch die 1. Ausgabe vom zimmer117 Magazin ;)

 

Cyanotypie Experimente…

Cyanotypie Experimente…

cyano experimente

…beschäftigen mich seit ein paar Tagen. Vor hatte ich die ersten Schritte in der Cyanotypie schon lange und eigentlich auch schon fast alles vorrätig was man so braucht. Aber jetzt ist es soweit. Rantasten und probieren. Fehlschläge, Frust, Erfolg und Freude liegen hier nah beieinander, man lernt doch sehr schnell aus den Fehlern. Angekommen in der Welt des Edeldruckes, ein Stück zumindest. Und es macht einen Heidenspaß! Und viel Lust auf mehr, aber eins nach dem anderen. mehr →

Die Hamburger Deichtorhallen widmen dem Fotografen und Maler Saul Leiter eine Ausstellung und ich denke da sollte muss man hin wen man kann.

Die Ausstellung findet im Rahmen einer weltweiten Retrospektive statt, die das Lebenswerk Leiters würdigt. Zu sehen vom 3. Februar bis zum 14. April im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg. Den gleichzeitig erscheinenden Bildband zur Ausstellung habe ich mir schon mal bei Amazon vorbestellt.

Aufmerksam darauf wurde ich über diese Fotostrecke hier bei der ZEIT ONLINE.

Seite 21 von 37« Erste...10...1920212223...30...Letzte »